Philipp Fankhauser
Philipp Fankhauser auf der Bühne am Teich

Wer am 13. August des letzten Jahres an der «Bühne am Teich» war, erlebte Philipp Fankhauser und seine Mannen und Frauen in absoluter Höchstform. Man wurde aber auch Zeuge mehrerer, wohl einem gemeinen Magen-Bazillus Philipps zuzuschreibende Zwischenfälle, und zwar in dem Masse, dass zeitweise der glücklicherweise im Publikum anwesende Lucky Wüthrich die Band übernehmen musste bzw. durfte. Philipp Fankhauser kehrt nun mit seinem Quintett auf die «Bühne am Teich» zurück, um allenfalls verlorene Minuten wettzumachen.

Und dann bringt er ja noch seinen Lieblings-Soulsänger nach Rubigen. Dazu Philipp: «Im Jahr 2001 oder 2002 legte mir der damalige Bierhübeli-Chef Role Wüthrich nahe, den bevorstehenden Auftritt eines gewissen Rolf Stahlhofen unter keinen Umständen verpassen zu dürfen. Nach anfänglichem Murren liess ich mich schliesslich breitschlagen. Es mag gute zwanzig Jahre her sein, aber ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen: im rappelvollen Bierhübeli erlebte ich eine soulgetränkte Urgewalt wie selten zuvor. Keiner auf dem europäischen Festland singt den Soul eindringlicher und berührender als der Mannheimer Rolf Stahlhofen! Es ist mir eine Freude und eine Ehre, ihn auf der Bühne am Teich als Gast dabei haben zu dürfen.»