IMG_8384 Kopie.jpg

Ten Years After stehen auch in ihrem 53. Lebensjahr nicht still. Nach ihrem legendären Auftritt in Woodstock im Jahr 1969 erlangten die Pioniere der British Blues Invasion internationalen Ruhm und spielten mit der Zeit in einigen der größten Konzertsäle der Welt (Madison Square Garden New York, Budokan Tokio, Royal Albert Hall London, Jahrunderhalle in Frankfurt und vielen anderen). Erst kürzlich veröffentlichten sie ein brandneues Studioalbum (“A Sting in the Tale”, 2017), und jetzt in ihrer aktuellen Inkarnation wird das jüngste Live-Aufnahme “Naturally Live” beworben.

Das Dutzend Songs darauf steht beispielhaft für die schiere Zeitlosigkeit des Quartetts, das neben den Gründungsmitgliedern Chick Churchill (Keyboards) und Ric Lee (Schlagzeug) aus Jungspund Marcus Bonfanti (Gesang und Gitarre) sowie Bassist Colin Hodgkinson (Spencer Davis, Alexis Korner, Back Door, Peter Green, John Lord, Charlie Watts, Whitesnake, Chris Rea, das britische Blues-Quintett, Konstantin Wecker) besteht. Ebendiese Besetzung bestreitet gerade die “Cricklewood Green 50th Anniversary Tour”.

Während die Veteranen mehr als ein halbes Jahrhundert unterwegs feiern, kommen Klassiker wie “Love Like A Man”, “Good Morning Little Schoolgirl”, “The Hobbit”, “One Of These Days” und “Choo Choo Mama” genauso zum Zug wie langjährige Fan-Favoriten wie “Gonna Run”, “Nowhere To Run”, “I Say Yeah”, “Hear Me Calling” oder “I’d Love To Change The World”, nicht zu vergessen einige Überraschungen und Tracks jüngeren Datums.

Quelle: www.muehlehunziken.ch